Verlag Hans-Jürgen Böckel GmbH, Beim Zeugamt 4, 21509 Glinde, Telefon 040/710 90 80, Fax 040/710 90 888, E-Mail: info@glinder-zeitung.de, Druckauflage 41.400
 Wöchentlich an die Haushalte in Aumühle, Barsbüttel, Boberg, Börnsen, Braak, Brunsbek, Glinde, Oststeinbek, Reinbek, Stapelfeld, Wentorf, Witzhave und Wohltorf
Home Mediadaten Impressum Datenschutzerklärung Wir über uns AGB´s Kontakt Anzeigenaufnahme

   Nr. 42
   16. Oktober 2018
   50. Jahrgang
   
   
GLINDE
Als der eine Claus Reher den anderen traf

Es kann nur einen geben? Weit gefehlt: Es gibt zwei. Zwei Männer mit dem Namen Claus Reher, die in Glinde leben. Persönlich gekannt hatten sie sich bis vor Kurzem allerdings noch nicht. Das änderte sich jetzt durch die Glinder Zeitung o Sachsenwald, denn wir berichteten über jenen Claus Reher (82), der als ältester Teil- nehmer bei den Cy-classics mitradelte. Danach klingelte bei dem anderen Claus Reher (81) häufig das Telefon. Viele Anrufer wollten allerdings den 82-jährigen Cy- classic-Teilnehmer spre- chen. Der steht jedoch nicht im Telefonbuch.

weiter
 

WENTORF
Neues Team beim Seniorenbeirat

Nach personellen Ver- änderungen hat sich der Seniorenbeirat der Ge- meinde Wentorf neu aufgestellt. Jetzt geht die Vertretung der älteren Bürger mit neuem Elan an die Arbeit. Neben dem Vorsitzenden Klaus Venzlaff und seinem Stellvertreter Klaus Jonca sind Margaretha Runge, Jutta Jakisch, Gudrun Potthoff, Hildegard Waltz, Kassenwart Klaus Habighorst und Ludwig Sellenschlo (Schriftführer und Öffentlichkeitsarbeit) aktiv dabei.

 
weiter
 
Außerdem diese Woche in der
Glinder Zeitung ˇ Sachsenwald:

Barsbüttel
Leiterin für Wandergruppe gefunden


SONDERSEITEN:

Hochzeit

Auto News

Aktiv im Alter




Petra Nadolny, Stefan Gebelhoff und Rolf Berg beschäftigen sich mit besonderen "anderen Umständen".

Foto: Peter Bocklage

Verlosung mit der Glinder Zeitung ˇ Sachsenwald
Wer ist hier "In anderen Umständen"?

Glinde (pt) - Die Stadt Glinde präsentiert das Lustspiel "In anderen Umständen" am Sonnabend, 3. November, um 20 Uhr im Theater im Forum, Oher Weg 24, in Glinde.
Die Komödie Düsseldorf bringt das Stück von Folker Bohnet und Alexander Alexy unter Regie von Rolf Berg auf die Bühne. Die Darsteller sind Petra Nadolny, Rolf Berg und Stefan Gebelhoff.
Zum Inhalt: Computer irren nie. So auch bei dem kleinen Angestellten einer großen Versicherung. Er bekommt plötzlich Mutterschaftsgeld überwiesen. Zuerst glaubt er an einen Scherz, denn er ist sich ziemlich sicher, dass er nicht einmal Vater ist. Wie kann er dann Mutter sein?
Aber die Geldzufuhr ist nicht zu stoppen. Im Gegenteil. Die Situation im Büro wird noch schlimmer, als man ihm nahelegt, seinen Mutterschaftsurlaub zu nehmen. Schließlich habe der Computer die Neuigkeit seiner bevorstehenden Mutterschaft bestätigt und an der Glaubwürdigkeit eines Computers sei doch wohl kaum zu zweifeln.
Als auch noch ein windiger Windelverkäufer und eine Reporterin auftauchen, die seine Geschichte vermarkten wollen, steht der Mann nicht kurz vor der Entbindung, sondern kurz vor dem Nervenzusammenbruch. Nicht einmal die sonst so handfeste Hauswartsfrau ist sich mehr ganz sicher und bringt vorsichtshalber schon mal eine Umstandshose mit. Auch der Biologe Professor Schmitt-Waldau ist keine Hilfe. Denn er weist nach, dass auch im Körper eines Borstenwurms in der Nordsee zwei Geschlechter wohnen.
Die Diplom-Journalistin Petra Nadolny wurde vor allem als Komikerin der Sketchshows "Switch" und "Switch Reloaded" bekannt. Sie arbeitet aber auch als Schauspielerin und wirkte neben ihrer Fernseharbeit in Kinofilmen wie 2011 in der Komödie "Eine Insel namens Udo" mit.
Stefan Gebelhoff lebt und arbeitet als freischaffender Schauspieler in Köln, er steht des öfteren auf den Bühnen staatlicher und privater Theater. Dazu kommen zahlreiche Film- und Fernsehengagements im In- und Ausland unter anderem mit Regisseuren wie Doris Dörrie ("Keiner liebt mich"), Sönke Wortmann ("Der Campus") und Fatih Akin ("Gegen die Wand").
Rolf Berg steht seit 1977 auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Ihn reizt die Vielseitigkeit: Mal spielen, dann wieder Regie führen, zwischendurch Theater leiten. Ebenso oft wie auf der Bühne ist er in Synchronstudios zu finden und im Fernsehen zu sehen. 14 Jahre lang war er der böse "Josef Krings" in der beliebten Kölschen TV Serie "Die Anrheiner" und gab Gastspiele etwa bei "Stolberg" und "Verbotene Liebe". Außerdem reist Rolf Berg mit verschiedenen Rezitationsprogrammen durch die Republik.
Die Aufführung im Theater im Forum in Glinde am Sonnabend, 3. November, beginnt um 20 Uhr. Karten sind zu Preisen von 14 bis 22 Euro an der Theaterkasse im Glinder Rathaus, Zimmer 316, Markt 1, erhältlich, Telefon 040-71 00 22 19, E-Mail: theaterkasse@glinde.de.

Wir verlosen drei mal zwei Karten für das Lustspiel "In anderen Umständen". Drei unserer Leser haben also die Chance, beim aktuellen Gewinnspiel der Glinder Zeitung ˇ Sachsenwald je zwei Karten für die Aufführung in Glinde zu gewinnen.
Wenn Sie zu den Gewinnern gehören möchten, schreiben Sie bitte bis Montag, 22. Oktober (Eingangsdatum) eine Postkarte mit dem Stichwort "In anderen Umständen" an:


Glinder Zeitung ˇ Sachsenwald
Beim Zeugamt 4
21509 Glinde

oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@glinder-zeitung.de.
(Einsendeschluss für die Teilnahme per E-Mail ist der jeweilige Stichtag bis 17:00 Uhr)